RSV Eintracht 1949 - Fußballplatz des RSV Eintracht 1949 ist jetzt "Fair Play Zone" | Fußballjugend - News
Warning: filemtime(): stat failed for templates/rsv2020/css/joom.less in /homepages/45/d29226901/htdocs/RSV2020/CMS/templates/rsv2020/less/lessc.inc.php on line 1700
basketball badminton Geraetturnen Handball Kinderturnen fussball Gymnastik judo leichtathletik volleyball

AOK Spakasseemb skalliert 50pxAutohaus Boettche 50pxGrabownhhotelsposv      BBIS skalliert 50pxMobileDe skalliert 50pxTBR skalliert 50pxSelgros skalliert 50px

Fussballjugend

Bei RSV spielen 60 Mädchen von der B- bis zur E-Jugend Fussball. Mit viel Spaß und Leidenschaft gehen die Trainer und auch die Spielerinnen an das bis zu dreimal wöchigen Training ran.

easy2coach - Login

Vertragsverlängerung mit MBS für Fußballjugend

mbs3 5c88cEine gute Nachricht gibt es für unsere quantitativ größte Abteilung zu vermelden, denn die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam hat den bereits bestehenden Sponsoringvertrag mit der Fußballjugend um eine weitere Saision verlängert. Die Unterschriften auf den neuen Kontrakt setzten hierbei Ingo Ruppert, Filialdirekter der MBS in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow, Vereinspräsident Michael Grunwaldt sowie Andreas Zahn als Vorstandsmitglied für Leistungssport. "Wir freuen uns, dass mit der MBS ein langjähriger und sehr wichtiger Partner weiterhin die so wichtige Nachwuchsarbeit im Verein, und hier explizit in der Fußballjugend, unterstützt."

 

Diese Seite ist nicht mehr aktuell, bitte besuchen Sie: http://rsv-eintracht-fussballjugend.de

Diese Seite ist nicht mehr aktuell, bitte besuchen Sie: http://rsv-eintracht-fussballjugend.de



Fußballplatz des RSV Eintracht 1949 ist jetzt "Fair Play Zone"

Franke Berg Fair Play Zone web 598f9

Ende April 2016 war es soweit: Ein langgehegtes Projekt des Vorstandes der Abteilung Fußballjugend konnte in die Tat umgesetzt werden: die Einführung der Fair Play Zone auf dem Fußballplatz des RSV Eintracht in Stahnsdorf. „Die Einführung und Umsetzung wurde im Zuge einer Rahmenkonzeption der Abteilung beschlossen und dann sukzessive auf den Weg gebracht“, berichtet Torsten Franke, Mitglied im Abteilungsvorstand. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Sebastian Berg ist Franke in der Abteilung für den Kleinfeldbereich zuständig. Beide sind langjährige Fußballtrainer beim RSV und konnten nun ihre Erfahrungen mit Kindern und Eltern nutzen, um kindgerechte Rahmen zu schaffen.

„Oberste Priorität hat in unserem Verein die kindgerechte, altersangemessene Entwicklung unserer Spieler. Die Kleinsten starten mit vier Jahren bei den Minikickern ihre Fußballkarriere, natürlich meistens von den Eltern dazu angemeldet. Um ab diesem Alter unseren Spielern bei Wettkämpfen, Punktspielen oder Turnieren eine ungestörte Entwicklung zu ermöglichen, haben wir mit der Einrichtung der Fair Play Zone eine ideale Grundlage geschaffen“, so Torsten Franke. „Indem wir die Zuschauer und Eltern bitten, genügend Abstand zum Spielfeld zu halten und keine negative verbale Einmischung von außen wünschen, können die Spieler der Jugendabteilung sich schlichtweg auf ihr Fußballspiel konzentrieren“, ergänzt Sebastian Berg.

Beide haben, wie viele Jugendtrainer des RSV, schon frühzeitig auf diversen Brandenburger und Berliner Platzanlagen beklagt, dass Eltern und Zuschauer sich bei Kinderspielen gelegentlich unangemessen verhielten und es zu verbalen Entgleisungen kam, die sich leider negativ auf die Stimmung auswirkten. Dies war auch der Grund, warum der DFB und der Berliner Fußballverband vor Jahren bereits diese Fair Play Zonen befürworteten, um unnötige Aggressionen bereits im Keim zu ersticken.

„Wichtig ist uns doch allen, dass die Kinder mit viel Freude ihrem Hobby Fußball nachgehen können. Die Eltern sollen sie auch dabei unterstützen und positiv anfeuern, aber mit einem gewissen Abstand zum Spielfeld. Am Spielfeldrand haben nur die Trainer ihren Platz. Eigentlich haben die meisten Eltern auch dafür Verständnis, im Eifer des Gefechtes gehen aber manchmal die Emotionen durch“, berichtet Torsten Franke.

Der Vorstand der Abteilung Fußballjugend freut sich jetzt, mit den neu angebrachten Schildern allen Zuschauern die Fair Play Zone zu erklären und diese damit wirken zu lassen. Die Trainer der Abteilung wurden darüber unterrichtet und können dies nun im Spielbetrieb noch besser umsetzen.

„Da es derzeit keine Absperrung am Kunstrasenplatz gibt, wünschen wir uns für die Zukunft mobile Bänder für den Spielbetrieb, um die Fair Play Zone noch besser visualisieren zu können. Vielleicht findet sich ja ein Sponsor, der bereit ist, uns bei diesem Projekt zu unterstützen, welches wir unbedingt fortführen wollen“ erläutern Berg und Franke, damit die jungen Fußballer ungestört kicken können.

Foto (Abteilung FuJu): Die beiden FuJu-Vorstandsmitglieder Torsten Franke (links) und Sebastian Berg (rechts)

 Fair Play Zone Schild web 5ba00

 Foto (Abteilung FuJu): Eines der neu installierten Schilder am Kunstrasenplatz.

RSV Eintracht 1949 e. V.
Heinrich-Zille-Straße 32
14532 Stahnsdorf
Deutschland
Tel.: 03329 / 697496
Fax: 03329 / 697563