RSV Eintracht 1949 - Erfolgreicher Doppelspieltag gegen BBL-Farmteams | Basketball - News
Warning: filemtime(): stat failed for templates/rsv2020/css/joom.less in /homepages/45/d29226901/htdocs/RSV2020/CMS/templates/rsv2020/less/lessc.inc.php on line 1700
basketball badminton Geraetturnen Handball Kinderturnen fussball Gymnastik judo leichtathletik volleyball

AOK Spakasseemb skalliert 50pxAutohaus Boettche 50pxGrabownhhotelsposv      BBIS skalliert 50pxMobileDe skalliert 50pxTBR skalliert 50pxSelgros skalliert 50px

Nächtes Heimspiel

BasketballNaechstesHeimpsiel



Erfolgreicher Doppelspieltag gegen BBL-Farmteams

RSV Eintracht bezwingt Oldenburg und Braunschweig

Die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf haben das Doppelspieltagswochenende gegen die starken BBL-Farmteams mit Bravour gemeistert. Zunächst holte das Team von Trainer Peter Günschel am Freitag beim letztjährigen Pro B-Meister aus Oldenburg mit 82:78 (29:37) den ersten Auswärtssieg der Saison. Anschließend entthronten die Brandenburger am Sonntag den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Braunschweig mit 75:66 (34:28). Mit einer Bilanz von nun 3 Siegen gegenüber 2 Niederlagen rangiert die Eintracht jetzt auf dem siebenten Rang, jedoch punktgleich mit dem Tabellenvierten aus Sandersdorf.

Das Spiel bei der Baskets Akademie Weser-Ems/OTB, so der komplette Name für das Farmteam des aktuellen BBL-Tabellenfünften EWE Baskets Oldenburg, glich einem ständigen Auf und Ab. Die weite Anreise schien für den RSV zunächst kein Problem gewesen zu sein, denn 25:13 konnte das erste Viertel gewonnen werden. Der Gastgeber, der freiwillig auf den sportlich errungenen Aufstieg in die Pro A verzichtet hatte, drehte den Spieß mit einem beeindruckenden 24:4 im zweiten Viertel aber komplett um. In der zweiten Halbzeit holte der RSV Dank einer engagierten und kämpferisch starken Leistung den 29:37 Rückstand dann Punkt für Punkt wieder auf. Und so spitzte sich alles zu einer spannenden Schlussphase zu, wo die besseren Kraftreserven und auch die Nerven entscheiden sollten. Gut sieben Sekunden vor Ende beim 78:78 Gleichstand wurde Thomas Schoeps gefoult, so dass ihm zwei Freiwürfe zugesprochen wurden. Nach dem ersten zum 79:78 verwandelten Freiwurf kamen jedoch Proteste und Diskussionen seitens der Oldenburger auf, ob überhaupt Schoeps überhaupt der richtige Werfer sei. Dies wurde letztlich von den Schiedsrichtern nach Rücksprache mit dem Kampfgericht bestätigt. Schoeps behielt die Nerven und verwandelte sicher zum 80:78. Der anschließende Angriff der Norddeutschen verpuffte und die Eintracht konnte nach zwei weiteren Freiwürfen den ersten Erfolg auf fremden Parkett in diesem Jahr bejubeln.

Nach nur einem Tag Pause wartete auf die Brandenburger am Sonntag in der heimischen BBIS-Sporthalle auf dem Kleinmachnower Seeberg dann gleich die nächste Herausforderung, denn kein Geringerer als der bis dato noch ungeschlagene Spitzenreiter DRUFF! Baskets Braunschweig, Farmteam des BBL-Teams Basketball Löwen Braunschweig, war zu Gast. Den guten 4:0 Start beantworteten die Niedersachsen mit 11 Punkten Folge, doch kämpfte sich der RSV Eintracht ohne eine Auszeit nehmen zu müssen wieder zurück ins Spiel. „Wir haben uns mit Videoanalysen gezielt vorbereitet und wollten durch spezielle Verteidigung gegen die Braunschweiger Leistungsträger den Spielrhythmus des Gegners stören.“, erklärte Coach Peter Günschel. Dies gelang seinem Team auch hervorragend, denn bereits zur Halbzeit (34:28) deutete sich eine mögliche Überraschung an. Nach dem Seitenwechsel konnte der Vorsprung zwischenzeitlich sogar knapp in den zweistelligen Bereich ausgebaut und bis zum umjubelten Schlusssignal letztlich recht souverän verwaltet werden. „Wir haben sehr investiert und sind dafür belohnt worden. Es freut für mich für die Mannschaft, denn sie es sich verdient. Einen solch starken Gegner unter 70 Punkten zu halten spricht für die Verteidigungsleistung.“, freute sich Günschel. Einziger Wermutstropfen bleibt die Verletzung vom zuletzt sehr formstarken Dmitrij Hasenkampf, der sich bereits im ersten Viertel den Daumen auskugelte und ins Krankenhaus musste.

RSV Eintracht 1949 e. V.
Heinrich-Zille-Straße 32
14532 Stahnsdorf
Deutschland
Tel.: 03329 / 697496
Fax: 03329 / 697563