RSV Eintracht 1949 - Auswärtsduell bei Mitabsteiger Cuxhaven | Basketball - News
Warning: filemtime(): stat failed for templates/rsv2020/css/joom.less in /homepages/45/d29226901/htdocs/RSV2020/CMS/templates/rsv2020/less/lessc.inc.php on line 1700
basketball badminton Geraetturnen Handball Kinderturnen fussball Gymnastik judo leichtathletik volleyball

AOK Spakasseemb skalliert 50pxAutohaus Boettche 50pxGrabownhhotelsposv      BBIS skalliert 50pxMobileDe skalliert 50pxTBR skalliert 50pxSelgros skalliert 50px

Nächtes Heimspiel

BasketballNaechstesHeimpsiel



Auswärtsduell bei Mitabsteiger Cuxhaven

Fülle 640 Wolmirstedt d2b22

RSV Eintracht mit Fahrt zu letztjährigem Wegbegleiter

 

Neben sehr vielen neuen Vereinen gibt es in der 1.Regionalliga Nord auch ein paar alte Bekannte. So geht es für die Korbjäger des RSV Eintracht am Sonnabend zwar auf eine lange, aber auch eine gewohnte Reise. Gegner um 18:00 Uhr sind dann die Cuxhaven Baskets, mit denen man sich in der letzten Saison inklusive Abstiegsrunde gleich vier Duelle lieferte. Insbesondere die 86:73 Niederlage in der Cuxhavener Rundturnhalle im März ist dabei noch gut bzw. eher in schlechter Erinnerung, denn diese war am Ende mit ausschlaggebend für den Abstieg nach elf Jahren in der 2.Basketball-Bundesliga ProB. Für die Norddeutschen, die als erster Absteiger noch früher feststanden, war der Fall indes sogar noch tiefer. Schließlich hatten die Baskets jahrelang in der ProA agiert, wobei man sich sogar zweimal (2008 und 2010) sportlich für die BBL qualifizierte, was jeweils aber aufgrund nicht zu erfüllender Anforderung der 1.Bundesliga nicht wahrgenommen werden konnte.

 

Wiedersehen in 4.Liga unter anderen Gesichtspunkten

 

Nun kommt es nach dem Abstieg beider Clubs also bereits zum Wiedersehen in der 4.Liga, wobei die Bedingungen sich aber geändert haben. Zwar haben beide Vereine personell einen Neustart gewagt und bis auf wenige Positionen den Kader komplett neu aufgestellt, jedoch gelang dem RSV Eintracht die Anpassung an die neue Spielklasse schneller als den Niedersachsen. Diese holten aus den ersten zehn Spielen nur vier Siege und finden sich somit etwas überraschend lediglich auf dem elften Tabellenplatz wieder. Für RSV-Coach Denis Toroman spiegelt diese Position aber nicht das Leistungsvermögen der Baskets wider und er meint im Vorfeld: „Cuxhaven hat einige Spiele nur sehr knapp verloren. Ich schätze sie deutlich stärker ein, als der aktuelle Tabellenplatz es vermuten ließe. Sie haben ein paar sehr gute und gefährliche Einzelspieler in ihren Reihen, deren Kreise wir einengen müssen.“ Gemeint ist damit in erster Linie sicherlich Jordan Rezendes, der mit durchschnittlich 25,3 Punkten pro Spiel nicht nur sein Team, sondern die gesamte Liga als bester Werfer anführt. Aber auch Joshua Guddemi (13,4 PpS) und Tomislav Gabric (13,1 PpS) strahlen hohe Korbgefahr aus. Mit Olawushore Adenekan und Coheen-Alphonse Kalondji verfügt Cuxhaven zudem über zwei physisch starke Big Men, die mit 7,2 respektive 5,8 Rebounds pro Spiel zur ligaweiten Top10 in dieser Kategorie gehören.

 

Unterschiedliche Spielstile treffen aufeinander

 

Gespannt darf man auf das Match aber nicht nur aufgrund der Vorgeschichte sein, sondern auch durch die Tatsache, dass zwei ziemlich verschiedene Spielstile aufeinandertreffen. Während der RSV Eintracht über eine sehr aggressive Verteidigung versucht die Spiele zu gewinnen, liegen die Stärken von Cuxhaven eher im Angriffsbereich, was die 81,4 pro Spiel erzielten Punkte unterstreichen. Noch offensichtlicher wird die Unterschiedlichkeit bei den Fouls, denn während Cuxhaven die wenigstens Fouls der Liga (17,2 pro Spiel) begeht, werden beim RSV bis dato mit 25,9 Fouls pro Spiel die meisten Vergehen geahndet.

RSV Eintracht 1949 e. V.
Heinrich-Zille-Straße 32
14532 Stahnsdorf
Deutschland
Tel.: 03329 / 697496
Fax: 03329 / 697563