RSV Eintracht 1949 - Gute Leistung zum Rückrundenauftakt bleibt unbelohnt | Basketball - News
Warning: filemtime(): stat failed for templates/rsv2020/css/joom.less in /homepages/45/d29226901/htdocs/RSV2020/CMS/templates/rsv2020/less/lessc.inc.php on line 1700
basketball badminton Geraetturnen Handball Kinderturnen fussball Gymnastik judo leichtathletik volleyball

AOK Spakasseemb skalliert 50pxAutohaus Boettche 50pxGrabownhhotelsposv      BBIS skalliert 50pxMobileDe skalliert 50pxTBR skalliert 50pxSelgros skalliert 50px

Nächtes Heimspiel

BasketballNaechstesHeimpsiel



Gute Leistung zum Rückrundenauftakt bleibt unbelohnt

79770896 2890808890949946 505146488255414272 n e417f
Tabellenführer Schwelm gewinnt knapp in Kleinmachnow


Kleinmachnow. Zum Auftakt in die Rückrunde der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB schrammten die TKS 49ers gegen den Tabellenführer EN Baskets Schwelm mit 76:84 (34:40) an einer Überraschung vorbei.

Zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres, welches gleichzeitig den Auftakt in die Rückrunde darstellt, waren gut 300 Zuschauer in die BBIS-Sporthalle auf dem Kleinmachnower Seeberg gekommen. Zu Gast war kein Geringerer als der aktuelle Ligaprimus aus Schwelm, der erstmals in dieser Saison auch mit komplettem Kader antreten konnte, denn 2,18m Hüne Daniel Mayr hatte bis dato verletzungsbedingt gefehlt. Der Gastgeber musste indes verkraften, dass Topscorer Mubarak Salami aufgrund von muskulären Problemen in der Wade passen musste.

Dafür stand Neuzugang Diago Quinn in der Startformation und und fügte sich in der 6. Minute mit einem Korbleger und seinen ersten Punkten im 49ers-Dress auch sofort gut ein. 6:8 stand es zu diesem Zeitpunkt erst, da beide Teams offensiv zunächst nicht gut ins Spiel fanden. Das lag aber auch an der engagierten Verteidigungsleistung beider Mannschaften, die sich gegenseitig jeweils nichts schenkten. Der erste offensive Ausbruch gelang dann den Gästen aus Schwelm, welche Viertel-übergreifend aus dem 15:14 der 8. Minute mit einem 0:10 Lauf ein 15:24 (12. Minute) machten, wobei der eingewechselte Däne David Knudsen hierbei acht Punkte einstreute. Davon ließen sich die Hausherren aber nicht beirren und gleichen sechs Minuten später durch einen Dreier von Petar Zivkovic zum 32:32 wieder aus. Dies war allerdings der einzige Dreipunktewurf im ersten Durchgang, was auch ein Hauptgrund für den 34:40 Rückstand zum Seitenwechsel war. In der zweiten Halbzeit zeigten die Westdeutschen dann, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Angeführt von Regisseur Montrael Scott (8 Assists) und dem immer stärker werdenden Anell Alexis (15 Punkte und 7 Rebounds in der 2. Halbzeit) setzten sich die Schwelmer auf 39:55 in der 26. Minute ab. Doch Kapitän Sebastian Fülle gab mit einem Dreipunktewurf umgehend die passende Antwort. Dies war der Ausgangspunkt zu einem fantastischen 14:0 Run, den erneut Fülle per Dreier kurz vor Ende des dritten Viertels zum 53:55 abschloss.

Die TKS-Korbjäger waren nun am Drücker und hatten mehrfach die Chance auszugleichen, doch das 5. Foul von Diago Quinn beendete sechs Minuten vor dem Ende beim Stande von 62:66 wohl die Aufholbemühungen. Der starke Neuzugang hatte bis dahin 22 Punkte und 9 Rebounds eingesammelt. Da kurz danach mit Max Stölzel der nächste Starter foulbedingt ausfiel, waren es eingerechnet des verletzungsbedingten Ausfalls von Topscorer Salami dann zu wenige Optionen, um dem Tabellenführer in der Schlussphase Paroli bieten zu können. Die 49ers rutschten durch die Niederlage nun auf den letzten Platz ab, wobei der Rückstand zum ersten Playoff-Platz weiterhin zwei Siege beträgt. Beendet wird das Jahr nun mit der Auswärtspartie in Düsseldorf am nächsten Sonnabend.

TKS 49ers: Quinn 22, Fülle 20, Zivkovic 9, Paul 8, Hampl 6, Giese 4, Stölzel 4, Hildebrandt 3, Gordon, Wadehn, Müller -

RSV Eintracht 1949 e. V.
Heinrich-Zille-Straße 32
14532 Stahnsdorf
Deutschland
Tel.: 03329 / 697496
Fax: 03329 / 697563